hastedt
Musikedition - Bremen


Thomas Wilson (1927-2001)
Werke für Klavier solo

I.  Sonata (1964)
(19:54)

II.  Sonatina (1956)
(8:05)

III.  Three Pieces (1964)
(6:42)

IV.  Incunabula (1983)
(10:25)

Johannes Wolff,  Piano
Aufgenommen 2000/2001 bei Klavier & Flügel Galerie Maiwald, Kamen

ht 5322


"Mit Thomas Wilson (1927-2001) ist diesmal ein Schotte zu Gast (..beim Label Hastedt), der im Rahmen einer gemäßigten Moderne behutsam avantgardistische Techniken in traditionelle Formen integriert. Fast könnte man von einer Reflexion der "klassischen Moderne" aus neoklassizistischer Perspektive sprechen. ...Johannes Wolff gibt dieser Musik, was sie benötigt: Transparenz, Gefühl und Farbe."

Interpretation **** , Klang ****, Repertoirewert.  FONO FORUM
Biografische Daten

Thomas Wilson
1927  geboren in Trinidad (Colorado/USA) als Sohn britischer Eltern
1940-45 College-Ausbildung in Glasgow
1945-48 Royal Airforce
1948-53 Musikstudium an der Universität von Glasgow (Ernest Bullock u. Frederick Rimmer)
1954 Kompositionsstudium an Royal College of Music in London (Herbert Howells)
1957 Lehrtätigkeit an der Unsiversität von Glasgow
1977 Berufung zum Professor
1982 Emeritierung
2001 Gestorben

Johannes Wolff
Geboren 1958 in Bad Mergentheim. Seine musikalische Ausbildung erhielt er bei Paul Buck und Renate Werner in Stuttgart, bei Gregor Weichert in Münster sowie bei den Mitgliedern des Amadeus-Quartetts in Köln. Er lebt als Pianist und Pädagoge in Dortmund. Thomas Wilson begegnete er erstmals 1994 bei einem Festival für Neue Musik. Für hastedt spielte er weiter Klavierwerke vonTheodor Kirchner ein
( ht 6609 ).
nach oben