hastedt
Musikedition - Bremen


Manfred Weiss (*1935)
Orchesterwerke

I. Konzert für Orgel, Streichorchester und Schlagzeug (1975/76)
Dresdner Staatskapelle , Leitung Siegfried  Kurz
Amadeus Webersinke, Orgel
Aufnahme der Uraufführung 7.Januar 1977
(17:29)

II. Konzert für Violine und Orchester (1976)
Dresdner Philharmonie, Leitung Johannes Winkler
Ralf-Carsten Brömsel, Violine
Aufnahme der Uraufführung 21. Juni 1979
(21:51)

III. 4. Sinfonie (1986)
Dresdner Philharmonie ; Leitung: Lothar Zagrosek
Aufnahme der Uraufführung am 28. Mai 1989
(28:15)

ht 5306

"Seine Werke erschließen sich auch denen, die wenig Erfahrung mit zeitgenössischer Musik haben."  Der Sonntag
Chorwerke

I.  Drei Psalmen für vierstimmigen gemischten Chor a cappella (1967)
Meißner Kantorei 1961, Leitung Erich Schmidt
Mitschnitt der Uraufführung in der Dresdner Kreuzkirche 1975
(7:39)

II. Vier Psalmen für gemischten Chor a cappella (1986)
Chor der Hochschule für Kirchenmusik, Leitung Christfried Brödel
(10:31)

III.  Die Erlösten Gottes - Kantate nach der Offenbarung des Johannes (1997)
für zwei gemischte Chöre, Chor-Soli, 10 Blechbläser und 2 Schlagzeuger
Dresdner Kreuzchor, Studenten der Hochschule f. Musik, Leitung Kreuzkantor R. Kreile
Mitschnitt der Uraufführung in der Dresdner Kreuzkirche 1998
(22:18)

IV.  ... aber die Liebe ist die größte unter ihnen (1999)
Motette nach 1. Korinther 13
Meißner Kantorei 1961, Chor der Hochschule für Kirchenmusik, Leitung Christfried Brödel
Mitschnitt der Uraufführung 1999
(16:54)

V. ... wie im Tode das Leben beginnt (2001)
Ein Requiem für die Spätopfer des Holocaust
Chorzyklus auf Gedichte von Paul Celan und Nelly Sachs
Sächsische Vocalsolisten, Leitung Matthias Jung
Mitschnitt der Uraufführung 2002
(19:23)

ht 5335

Es entfaltet sich eine "Musik, die interessante, expressive harmonische Konstellationen hervorbringt" (klassik-heute) und in der sich auch der spannende Prozess des kompositorischen Entwicklungs- weges von Weiss spiegelt. Das 'Requiem für die Spätopfer des Holocaust' findet zu einer zugleich ebenbürtigen wie "dienenden" und damit angemessenen Form für die Erschütterung evozierenden Gedichte von Nelly Sachs und Paul Celan.
Kammermusik

I. Flut-Sonate, Sonate für Violine u. Klavier (2004)
Barbara Meining, Violine, Sonnhild Fiebach, Klavier
Aufnahme der Uraufführung in der Semperoper am 2.2.2005
(15:11)

II. Trio für Flöte, Violoncello und Klavier (1978)
Cordula Bräuer, Flöte, Karl-B. von Stumpff, Violoncello, Michael Lüdicke, Klavier
Aufnahme vom 23.4.1995
(11:32)

III. Sonate für Violine solo (1985)
Thomas Meining, Violine
Aufnahme vom 23.4.1995
(16:39)

IV. Vier Lieder auf Texte von Joh. Bobrowski f. Mezzosopran und Klavier (1980)

Elisabeth Wilke, Sopran, Michael Lüdicke, Klavier
Aufnahme vom 23.4.1995
(9:01)

V. Emotionen für Streichquartett (1989/90)
Das Streichquartett der Staatsoperette Dresden
Aufnahme vom 1.2.2010
(22:19)

ht 5339

 
Erkundungen

I. Sonatine für Flöte und Klavier (1966) 
Eckart Haupt, Flöte  -  Christina Haupt, Klavier
Konzertaufnahme 1995
(9:29)

II. Vier Stücke für Streichquartett (1972)
Siering-Quartett der Dresdner Philharmonie
Rundfunkproduktion 03/1983   
(7:03)

III. Klaviertrio II (1972)
Klaviertrio der Dresdner Philharmonie
Rundfunkproduktion  11/1979
(10:39)

IV. Ahnung der Liebe (1974/1975)

Ein Liederzyklus auf Worte von Georg Maurer für Bariton und Orchester
Günther Leib, Bariton - RSO Berlin - Ltg. Joachim Freyer
Rundfproduktion  06/1979
(11:58)

V. Musik für zwölf Blechbläser und Pauken (1974)
Blechbläser der Staatskapelle Dresden  Ltg. Volker Rohde
Rundfproduktion  12/1987
(9:05)

VI. multiplo per flauto solo (1977)
Eckart Haupt, Flöte
Rundfunkproduktion  11/1979
(7:06)

VII. Musik für acht Bläser und Pauken (1983)
Kammerharmonie und Bläsersolisten der Staatskapelle Dresden
Rundfproduktion 06/1986
(9:40)

VIII.Capriccio über J.S.Bachs Choralvorspiel 'Durch Adams Fall..'
Musica-viva-Ensemble Dresden -  Ltg. Jürgen Wirrmann
Konzertaufnahme 2000
(7:56)

IX. Memento für Viola solo (2002)
Vladimir Bukac, Viola
Konzertaufnahme 2003
(4:51)

ht 5341

 
Biografische Daten
 
1935 am 12. Februar  in Niesky geboren
1952-55 Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik Halle/Saale (Komposition bei Hans Stieber)
1955-57 Studium an der Hochschule für Musik 'Hanns Eisler', Berlin (Komposition bei Rudolf Wagner-Régeny, Harmonielehre bei Ruth Zechlin, Kontrapunkt bei Jürgen Wilbrandt)
1957-59 Meisterschüler der Akademie der Künste der DDR bei Rudolf Wagner-Régeny
1959-70 Oberassistent und Lektor an der Hochschule für Musik 'Carl Maria von Weber', Dresden (Tonsatz, Gehörbildung)
1970-83 Dozentur für Komposition und Tonsatz
1983 Professur
1986-92 Künstlerischer Professor
1991-1997 Amtierender Prorektor der Hochschule für Musik Dresden
1997 emeritiert
nach oben